Nach zweijähriger Coronapause wieder auf der Piste

Skischullandheime gehören an der Gebhard-Müller-Schule zur Eingangsstufe des Wirtschaftsgymnasiums dazu

Zum Ende des ersten Schulhalbjahres ging es mit allen Eingangsklassen des Wirtschaftsgymnasiums wieder nach La Rosière, an der italienischen Grenze. Neben genügend Schnee standen vielfältige Gemeinschaftsaktionen auf dem Programm. Untergebracht waren die Jugendlichen in Gruppenappartements direkt an der Piste, was Teil des pädagogischen Konzeptes ist: Durch die gemeinschaftliche Verantwortung jeder Wohngruppe für Organisation und Verpflegung konnten sich die Schülerinnen und Schüler in den sieben Tagen intensiver als im täglichen Schulbetrieb erleben, was sich jedes Mal positiv auf das soziale Miteinander, weit über diese Woche hinaus, auswirkt. Die Biberacher kaufmännische Schule verfügt dank großzügiger Unterstützung durch das LRA über die vollständige Ski-Ausstattung, sodass die Schülerinnen und Schüler lediglich viel Ausdauer mitbringen mussten – doch daran fehlte es niemandem.

Neben den eigenen neuen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe waren auch wieder Jugendliche der Schwarzbachschule mit am Start. Beide benachbarten Schulen unterhalten seit mehreren Jahren ein Inklusions-Projekt. Für die begleitenden Pädagogen war es wieder bereichernd mitzuerleben, wie Schülerinnen und Schüler, die noch nie in einem Sessellift saßen, sich von Tag zu Tag weiter vorgewagt haben. Dies sei, da ist sich Schulleiter Thomas Ohlhauser sicher, nur durch gruppenpädagogische Erfahrungen wie in diesen Tagen im Schnee zu erreichen. Und aus der Erfahrung der Vor-Corona-Jahre weiß er, dass die auf der Piste entstandenen Beziehungen für die weiteren Jahre bis zum Abitur – und oft darüber hinaus – prägend sind.

So wurde auch nach zweijähriger Pandemie bedingter Pause deutlich, dass das jährliche Projekt Skischullandheim für alle neuen Eingangsklassen auch weiterhin ein sehr wichtiger Baustein des Sozialcurriculums der Gebhard-Müller-Schule ist.

Foto: GMS

Comedy macht Schule –

Standup und Workshop von Jugend- und Motivationscoach Osman Citir –
in Kooperation mit den Respekt-Coaches an unserer Schule

Mit einem kurzweiligen Bühnenprogramm begeisterte der Jugendcoach Osman Citir unsere Eingangsklassen der beruflichen Oberstufe. Unter dem Motto “VOLL MOTIVIERT – Zukunft mit Perspektive!“ brachte der Kabarettist den Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums, des Berufskollegs und der Berufsfachschule auf eine ansprechende und humorvolle Art und Weise relevante Lebensthemen nahe.

Im Anschluss an die gemeinsame Veranstaltung in unserem hellen und an diesem Tag voll besetzten Atrium ließen sich die Klassen der Berufsfachschule (Wirtschaftsschule) auf einen abwechslungsreichen Workshop zu den Themen: Motivation, eigene Ziele, effektiver Lernen, Stärken und Talente, Umgang mit Rückschlägen, Respekt und Miteinander sowie der Frage nach dem richtigen Beruf und Arbeitgeber ein.

Vor einem Jahr, im Oktober 2021, wurde der Kooperationsvertrag geschlossen – und bisher durch eine ganze Reihe an Workshops rund um die Themen: kulturelle und religiöse Vielfalt, Geschlechterrollen, Fake News und Hate Speech, Partizipation, Meinungsfreiheit, Persönlichkeitsstärkung, Zivilcourage und gesellschaftlicher Zusammenhalt u.v.m. mit Leben gefüllt. Das Programm „Respekt-Coaches“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert und von den Jugendmigrationsdiensten umgesetzt. Trägerschaft des Jugendmigrationsdienstes (JMD) in Biberach ist das Bildungs- und Sozialunternehmen CJD Biberach (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.).

An unserer Schule organisiert die Abteilungsleiterin der Berufsfachschule Simone Rehm mit der Schulsozialarbeiterin Iris Staudenraus die Umsetzung der einzelnen Workshops. In enger Zusammenarbeit mit den beiden Respekt-Coaches Maren Preisinger und Rebecca Pfenning werden die Veranstaltungen konzipiert. Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Biberach wird unterstützt durch das BMFSFJ und konnte mit Mitteln des Bundes diese gelungene Veranstaltung finanzieren.

(Foto: Hans/GMS)

Unsere ausführliche Pressemeldung finden Sie hier:

https://www.cjd-bodensee-oberschwaben.de/aktuelles/detailansicht/news/detail/News/comedy-macht-schule/ch/550e3e726e3033f76892ab23050cc9ac/

 

Aktuelles Filmprojekt mit Jugendkunstschule und Schwarzbachschule

Endlich war es so weit: Die Eingangsklassen des Wirtschaftsgymnasiums und Schülerinnen und Schüler der benachbarten Schwarzbachschule konnten gemeinsam die Präsentation ihrer aufwändig gedrehten Filme genießen.

Simon Gallus, der als Dozent an der Jugendkunstschule tätig ist, hat dieses Projekt fachlich begleitet. Gefördert wurde es über den Kommunalen Bildungsplan.

Wir freuen uns über ein weiteres schönes Beispiel, wie Inklusion gelingen kann.

Die Botschaft der Filme spricht für sich:

Viel Vergnügen!