Öffnungszeiten Faschingsferien

12.02. – 16.02.2018!

Täglich 10:00 Uhr – 12:00 Uhr!

Bitte am Eingang Nord läuten!

Neues Online – Anmeldeverfahren (BewO)

Bitte beachten Sie für folgende Schularten:

  • Wirtschaftsgymnasium
  • Kaufmännisches Berufskolleg I und II
  • Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen

das neue Online-Anmeldeverfahren (BewO) für das Schuljahr 2018/2019!

Die Bewerbung in BewO erfolgt online unter https://bewo.kultus-bw.de/BewO. Eine Anmeldung in BewO ist ab dem 22. Januar 2018 möglich. Anmeldeschluss ist der 1. März 2018. Wenn Sie Fragen zur Anmeldung haben bzw. keine Möglichkeit haben sich online anzumelden, dürfen Sie uns sehr gerne anrufen bzw. im Sekretariat vorbeikommen. Am 07.02.2018 können Sie von 13 Uhr bis 18 Uhr in Raum 020 die Anmeldung gemeinsam mit uns durchführen.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Anmelde- und Sprechtag

Am Mittwoch, den 07.02.2018, sind alle Schülerinnen und Schüler herzlich eingeladen, die zum kommenden Schuljahr an die Gebhard-Müller-Schule wechseln wollen.

Die Anmeldung über das elektronische System BewO ist landesweit neu.

Die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule werden allen Interessierten dabei praktisch zur Hand gehen.

Der Anmeldetag findet von 13 bis 18 Uhr in Raum 020 statt.

Ab 17.00 Uhr sind alle Eltern und Erziehungsberechtigten zum diesjährigen Elternsprechtag eingeladen.

Ein Raumplan wird im Foyer aushängen.

 

Wissenschaftler der Uni Ulm zu Besuch

Mit der ansprechenden Metapher von Zutat und Speise gewannen Studierende der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Ulmer Universität die Augen und Ohren der Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Wie man durch das Wissen um und die Erfahrung mit geeigneten „Zutaten“ neue „Speisen“ kreieren kann, so arbeite auch die Methodik an der Universität nicht mit fertigen „Rezepten“.

Neben der Vorstellung der Bachelor- und Masterstudiengänge begeisterten die Ulmer Studierenden die Schüler für viele praktische Anwendungsfelder, zum Beispiel mit der Frage, wie in der Musikindustrie „Intelligente Systeme“ – anhand persönlicher Musikempfehlungen bei Spotify – generiert und technisch optimiert werden. An Beispielprojekten der Universität Ulm, wie der Entwicklung des „blauen Lasers“ oder einem Testfahrzeug zur Erprobung des „autonomen Fahrens“, wurden die Jugendlichen zugleich für neue wissenschaftlich und gesellschaftlich bedeutende Fragestellungen sensibilisiert: Wenn ein autonom gesteuertes Fahrzeug in einer Notsituation zum Beispiel „entscheiden“ muss, ob es einen Fußgänger gefährdet oder gegen eine Wand fahren muss – und wie es dies tun kann.

An Beispielen wie diesen wurde deutlich, dass Informatik kein rein technisches Fach mehr ist, sondern eine moderne Ethik der Informatik einfordert. Das könnte mit daran liegen, dass Informatik heute keine reine Männerdomäne mehr ist. Für junge Frauen wird dieses Fach immer beliebter. Nicht zuletzt war es auch die Attraktivität der Universitätsstadt Ulm, die bei den Biberacher Schülern ankam – auch ihr studentisches Leben, viele kreative Startups…

Die Gebhard-Müller-Schule hat auf diese Entwicklung frühzeitig reagiert: Unter den Wahlpflichtfächern des Wirtschaftsgymnasiums, die allen Schülerinnen und Schülern unabhängig vom Profil offen stehen, hat das Fach Wirtschaftsinformatik  eine große Nachfrage.

Artikel zum Projekt: Schwäbische Zeitung, 15.12.2017

Abschlussfeier der kaufmännischen Berufsschule

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Abschluss von Ausbildung und Berufsschule an

  • 91 Prüflinge in 6 Ausbildungsberufen (Bank, Industrie, Einzelhandel, Großhändler, Kauffrau/-mann für Büromanagement und Sozialversicherungskaufmann), dazu 52 Kauffrau/-mann für Büromanagement, die den Teil 1 der Prüfung absolviert haben
  • 34 Prüflinge, welche  die KMK-Zusatzprüfung in Englisch bestanden haben,
  • 17 Prüflinge welche ein Lob bekommen haben, 4 Prüflingen welche einen Preis und 3 Prüflinge welche einen Sonderpreis (Gebhard-Müller-Sonderpreis für die beste Prüfungsleistung in Gemeinschaftskunde (1,2), Preis des Landrats mit einem Schnitt von 1,2 und dazu den Scheffel-Förderpreis für die beste Prüfungsleistung in Deutsch mit 1,1) bekommen haben!

Artikel zum Abschluss: Schwäbische Zeitung, 12.12.2017

Weiterlesen

Berufsschüler der Gebhard-Müller-Schule nehmen am Erasmusprogramm teil

Fast nahtlos setzt das nächste Projekt der Kaufmännischen Schule in Biberach an den Erfolg des zurückliegenden Programms von Erasmus Plus an. Neu daran ist, dass es bisher den Schülerinnen und Schülern der so genannten Vollzeitschulen offen stand. Mit diesem Schuljahr stiegen auch die Kaufmännischen Berufsschüler neu in das EU-Programm mit ein.

Dazu brachen vor einem Monat 14 Biberacher Schülerinnen und Schüler zu einem 4-wöchigen Auslandsaufenthalt nach Llangollen, Nordwales auf. Die Jugendlichen waren nicht nur von der Herzlichkeit in den Gastfamilien beeindruckt, sondern auch von der idyllischen Gegend, die von Landwirtschaft und dem Fremdenverkehr lebt.

Nach einem 1-wöchigen Sprachkurs standen Praktika in den umliegenden Firmen und Einrichtungen an. So erkundeten manche zum Beispiel Kindertageseinrichtungen, andere den dortigen Einzelhandel. Gekrönt wurde der erste Auslandsaufenthalt von Wochenendausflügen nach Cardiff, London, Liverpool und Manchester.

Weiterlesen